logo

Möchten Sie Ihre Leber oder Ihre Nieren kennenlernen, ohne dass diese sich erst auf unangenehme Art in Ihr Bewusstsein drängen müssen?

Haben Sie Beschwerden und Symptome, die sich mit klassischen Erklärungs- und Behandlungsansätzen nur unbefriedigend verbessern lassen?

Möchten Sie ein freies Fliessen von Flüssigkeiten und Energie in allen Ihren Körpergeweben anstreben?

Viscerale Manipulation ist eine manuelle Methode zur Befundung und Behandlung aller inneren Organe und der sie umgebenden Strukturen. Die Organe im Brust- und Bauchraum und im Becken haben im Idealfall eine freie Beweglichkeit zueinander und zu den Strukturen des Bewegungsapparates. Diese Beweglichkeit kann z.B. durch Verklebungen und Vernarbungen nach einer Entzündung oder Operation eingeschränkt sein. Funktionsstörungen, Schmerzen und dauernd erhöhte Spannung können die Folgen sein. So können beispielsweise Schmerzen in der rechten Schulter auf eine chronisch

verminderte Bewegungsfähigkeit der Leber zurückgehen.

Jean-Pierre Barral, ein französischer Osteopath, entwickelte sanfte, nicht-invasive Behandlungstechniken, welche die organtypischen dreidimensionalen Bewegungen wiederherstellen. Verklebungen werden gelöst, die Eigenbewegung und Vitalität der Organe gefördert. Die viszerale Manipulation verstehe ich als einen eigenständigen Unterbereich der craniosacralen Therapie.

Jean-Pierre Barral
Array